de
en
fr
frauen behandlung schwangerschaft
FRAUENMEDIZIN

„Wir sind für Sie da!“

Unser medizinisches Angebot richtet sich
an Frauen jeder Altersstufe.

fertisuisse – spezialisiert für Gynäkologie und gynäkologische Endokrinologie

Wir betreuen an unseren Standorten Frauen jeder Altersstufe. Der Bedarf an ärztlicher Beratung und medizinischer Behandlung ändert sich im Verlauf des Lebens. Bei sehr jungen Frauen stehen die sichere Verhütung von ungewollten Schwangerschaften und die Abklärung unregelmässiger oder schmerzhafter Blutungen im Vordergrund. Zu jedem Zeitpunkt können bei Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter Zyklus- und Blutungsstörungen auftreten, die die Lebensqualität stark beeinträchtigen können und ernst genommen werden müssen. Vor und nach der Menopause spielt die Gesundheitsvorsorge und –erhaltung eine wichtige Rolle. Ausserdem können während der Wechseljahre Beschwerden wie Hitzewallungen und Schlafstörungen auftreten. In jeder dieser wichtigen Lebensphasen möchten wir gezielt auf Ihre Fragen eingehen und mit Ihnen ein Vorsorge- und Behandlungskonzept erstellen, das Ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Endometriose

Endometriose ist eine chronische entzündliche Erkrankung, die dadurch entsteht, dass sich Gebärmutterschleimhaut ausserhalb der Gebärmutterhöhle befindet. Endometriose kann, aber muss nicht schmerzhaft sein und die Beschwerden treten normalerweise während der Regelblutung auf. Endometriose kann auch eine mögliche Ursache für unerfüllten Kinderwunsch sein. Meistens vergeht sehr viel Zeit bevor eine Endometriose als solche erkannt wird, was für Betroffene sehr frustrierend sein kann. Endometriose kann operativ und/oder hormonell behandelt werden. Besonders bei Frauen, die noch Kinderwunsch haben, ist Vorsicht und Zurückhaltung bei der operativen Entfernung von Endometriose geboten. Insbesondere wiederholte Operationen der Eierstöcke, können deren Funktion stark beeinträchtigen und zu einer vorzeitigen Menopause führen. Der Verlauf einer Endometriose-Erkrankung kann meist durch eine hormonelle Behandlung günstig beeinflusst werden.

 

 

Zyklus- und Blutungsstörungen

Wenn die Regelblutung ausbleibt, zu häufig oder zu selten (Zyklusstörungen) auftritt, sehr stark oder schmerzhaft (Blutungsstörungen) ist, sind Abklärungen angezeigt um ernsthafte Ursachen auszuschliessen und die Beschwerden richtig und zu Ihrer Zufriedenheit zu behandeln. Blutungen, die  nach der Menopause auftreten, sollten stets abgeklärt werden.

 

 

PCO Syndrom

Frauen mit einem PCO Syndrom (polyzystisches Ovarsyndrom) haben häufig unregelmässige Zyklen und neigen zu vermehrter Behaarung und Hautunreinheiten. Dahinter steckt eine übermässige Bildung von männlichen Geschlechtshormonen (Androgene), die behandelt werden kann. Das PCO Syndrom geht mit einem erhöhten Risiko für eine Zuckerkrankheit, einen Bluthochdruck und andere sogenannte Wohlstandserkrankungen einher. Frauen mit einem PCO Syndrom brauchen eine gute ärztliche Versorgung und müssen ganz besonders auf ihre Gesundheit achten.

 

 

Fertilitätsreserve & social freezing

Eizellen können heute durch das Vitrifikationsverfahren (Verglasung) tiefgefroren werden, um die Wunschschwangerschaft auf einen späteren Lebensabschnitt zu verschieben. Dies ermöglicht, zum Beispiel vor einer Chemotherapie, Eizellen und Samenzellen einzufrieren um nach der Genesung den Kinderwunsch zu erfüllen. Social freezing bedeutet Eizellen in jungen Jahren „auf Vorrat“ einzufrieren, da die Fruchtbarkeit der Frau mit zunehmenden Alter abnimmt. Social freezing ermöglicht Frauen ihre Lebens- und Berufspläne mit Kinderwunsch und Familienplanung in Einklang zu bringen. 

Die Anlage der Fertilitätsreserve sollte zu einem Zeitpunkt erfolgen, an dem die Qualität der Eizellen gut und dadurch die  Schwangerschaftsrate hoch ist. Wir empfehlen eine Entnahme, wenn die Frau Mitte 20, Anfang 30 ist. Eine Fertilitätsreserve nach dem 40. Lebensjahr ist nur bedingt sinnvoll. Das Ziel ist, mindestens 20 Eizellen einzufrieren. Diese Anzahl wird in den meisten Fällen durch zwei Stimulationszyklen erreicht, bei ganz jungen Frauen – zwischen 20 bis 25 Jahren-  reicht oftmals ein Zyklus aus.

 

 

Krebs und Kinderwunsch – Fertilitätsreserve aus medizinischem Gründen

Kommt es vor oder während der fruchtbaren Jahre zu schweren Erkrankungen (zum Beispiel eine Krebserkrankung), deren Therapien (Chemotherapie, Bestrahlung oder Operation) lebensrettend sein können - aber die Fruchtbarkeit empfindlich stören, sollte schnellstmöglich entschieden werden, ob Eizellen vorab eingefroren werden können. Durch die Vitrifikation  lassen sich unbefruchtete Eizellen mit sehr guter Überlebensrate gefrierkonservieren, um damit nach erfolgter Therapie und einer gewissen Wartezeit eine Schwangerschaft zu ermöglichen.

 Es gibt auch gutartige Erkrankungen wie zum Beispiel Endometriose, die die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können. Vor allem Frauen mit schwerer Endometriose und Frauen, die eine Operation an den Eierstöcken brauchen, sollten über die Möglichkeit einer Fertilitätsreserve beraten werden.

 

 

Wechseljahre

Die letzte Regelblutung (Menopause) tritt durchschnittlich mit etwa 51 Jahren auf und die meisten Frauen bedauern dies nicht. Die Hormonveränderungen, die vor und nach der Menopause auftreten, können allerdings zu einer störenden Einschränkung der Lebensqualität führen. Es gibt verschiedene Behandlungen, welche die Beschwerden lindern können. Aufgrund vieler und teils widersprüchlicher Medienbeiträge sind viele Frauen verunsichert und haben Fragen, die wir Ihnen gerne beantworten. Wir versuchen mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung zu finden.

 

 

Vorzeitige Menopause

Wenn die Menopause vor dem 40. Lebensjahr eintritt, wird sie als vorzeitig bezeichnet. Betroffene Frauen sind von dieser Diagnose oft überwältigt und haben viele Sorgen und Fragen. Die Ursache einer vorzeitigen Menopause kann nur selten festgestellt werden. Junge Frauen sollten bei vorzeitiger Menopause eine Hormonbehandlung erhalten um Osteoporose (Knochenschwund) und Herz- Kreislauferkrankungen vorzubeugen und die Lebensqualität wieder herzustellen. Wir beraten Sie gerne bezüglich Ihrer Fragen und Wünsche.

 

 

Osteoporose

Knochenbildung und -aufbau sind bei Mann und Frau zu einem gewissen Ausmass von den Geschlechtshormonen abhängig. Untergewicht, Lebensstil, Osteoporose bei nahen Verwandten oder eine vorzeitige Menopause können das Auftreten einer Osteoporose (Knochenschwund) begünstigen. In Zusammenarbeit mit Spezialisten für Knochenerkrankungen beraten wir Sie gerne.

 

 

Verhütung

Die Verhütung ungewollter Schwangerschaften ist ein wichtiger Bereich der Frauenmedizin. Verhütung soll effizient, sicher, günstig und praktisch sein und wenige Nebenwirkungen und Risiken haben. Heute gibt es eine Fülle an verschiedenen sicheren Methoden für alle Altersgruppen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der besten Verhütungsmethode!

Verhütung in Risikosituationen 
Es gibt viele Erkrankungen, bei denen eine Beratung durch einen Spezialisten ratsam ist um gesundheitliche Risiken bei der Schwangerschaftsverhütung zu vermeiden. Einige Beispiele sind Neigung zu Thrombosen, Migräne, Brustkrebs, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, etc. Es gibt viele Methoden eine Schwangerschaft effizient zu vermeiden ohne ein gesundheitliches Risiko einzugehen. In einem gemeinsamen Gespräch können wir gezielt auf Ihre Fragen eingehen und mit Ihnen ein Vorsorgekonzept erstellen, das Ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Jugendgynäkologie

Ganz junge Frauen scheuen sich manchmal davor einen Frauenarzt oder –ärztin aufzusuchen, obwohl sie dringende Fragen oder Probleme, Ängste und Zweifel haben. Die effiziente Verhütung von Schwangerschaften ist gerade bei Frauen, die noch in der Ausbildung sind, besonders wichtig. In einem unkomplizierten und vertraulichen Gespräch beraten wir Sie und helfen Ihnen gerne.

 

fertipedia

 

Fachbegriffe schnell erklärt

Von Amenorrhoe bis Zygote: Hier finden Sie eine Übersicht medizinischer Fachbegriffe und deren Erläuterungen.

 

Mediathek

 

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies. Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.

  • Bitte anklicken!